Henna, die erste!

Ihr Lieben, ich habe es gewagt! Ich habe mich einer Henna Prozedur unterzogen. Das ist zwar nun schon ca. 1 Monat her, aber was soll's :) Hier kommt erstmal das Rezept:

- 180g Henna El Cahira Mahagoni (vom Türken für ca. 2€)
- Johannisbeersaft 
- Zitronensaft
- 2 Esslöffel Olivenöl 

Nun zum Panschen:
Ich habe das Henna in eine alte Schale getan und mit warmen Johannisbeersaft (dieser soll das Rot mehr hervorheben, ob das nun stimmt, weiß ich nicht) zu Brei gerührt. Das Zeug stinkt echt bestialisch. Anfangs, als ich über Henna las, dachte ich nur: Ach so schlimm kann es doch nicht sein. Falsch gedacht, es war schlimmer! :D Nach langem Luftanhalten habe ich die Schale schließlich mit Alufolie bedeckt und einem Gummiband luftdicht befestigt. Das Henna stand über Nacht auf der warmen Heizung (ca. 12 Std.). Diesen Ort habe ich gewählt, damit sich durch die Wärme die Farbe aus dem Pflanzenpulver löst. Die Stundenzahl, damit das Henna gut durchfeuchtet wird. Man könnte es auch 24 Std. stehen lassen, aber solange konnte ich nicht abwarten :) Am nächsten Morgen habe ich dann noch 2 Löffel Olivenöl hinzugefügt & mit Zitronensaft die Masse bis zu einer Konsistenz von Zahnpasta gerührt. Das Olivenöl soll zwar die Farbe vermindern, jedoch hatte ich zu viel Angst, dass mein Strohkopf noch strohiger werden würde.. Denn Henna & auch Zitronensaft können austrocknend wirken, so wie es in meinem Fall auch ist.
Beim Auftragen vom Henna auf die Haare kann ich euch nur empfehlen, es einer vertrauenswürdigen Person zu überlassen. Bei mir war es meine Mutter. Am Besten zieht ihr euch auch etwas altes an & euer Helfer sollte auf jeden Fall Handschuhe tragen. Denn Henna verfärbt die Haut schnell orange & das hält dann auch einige Tage. Deshalb habe ich mir den Ansatz vorher mit Creme eingeschmiert. Zum Glück. Das Auftragen hat ab und an ziemlich gezogen, das lag aber wahrscheinlich daran, dass das Henna nicht flüssig genug war (hatte angst, dass es das Gegenteil sein würde). *Notiere: Das nächste mal also mehr Flüssigkeit.
Schließlich hatte ich die ganze Pampe auf dem Kopf. 7 Stunden hatte ich mir vorgenommen, damit die Farbe auf meinem dunklem Haar zu sehen ist. Wird schon nicht sooo schlimm werden. Die ersten Stunden war es auch, abgesehen von dem Gestank, gar nicht mal so schlimm :) Aber ab der 5ten Stunde habe ich langsam Kopfschmerzen bekommen. Warum? Keine Ahnung. Vielleicht der Geruch? & kurz darauf Nackenschmerzen. Ich muss dazu sagen ich hatte immer schon Rückenprobleme. Also verbrachte ich die letzten beiden Stunden auf der Couch & die Schmerzen sind dadurch, dass ich die Masse ,,abgelegt" habe auch besser geworden :) Ich habe die 7 Stunden geschafft!


Das Ergebnis:

Mein Haar war zwar etwas trocken (wer weiß, wie es ohne das Olivenöl ausgesehen hätte..?), aber dafür hat es so sehr geglänzt! Es hat sich fülliger angefühlt & hat nun einen schönen Mahagonistich. Am Ansatz war das Haare direkt nach der Färbung etwas Orange, das hat sich aber nach einigen Tagen geändert, denn Henna dunkelt nach. Meine Haare sehen wirklich viel gesünder aus & ich habe das Gefühl, dass es eine tolle extra Pflege ist. Wirklich toll!

Auf dem Bild links ist die Farbe schon etwas verwaschen, doch der Glanz & die Griffigkeit ist wie zuvor (ohne Blitz).

Das untere Bild entstand einige Tage nach dem Färben (mit Blitz).
Fazit: Trotz der ,,Umstände" werde ich weiterhin Henna anwenden. Es war gut, diesen Schritt gegangen zu sein. Durch Ölkuren habe ich die Feuchtigkeit wieder im Haar & es sieht wirklich so schön aus wie noch nie (nach meinen ganzen Unfällen). Die nächste Henna Färbung steht vor der Tür & ich kann es kaum erwarten :)

Habt ihr Erfahrungen mit Henna?
Wie findet ihr Henna?

14 Briefchen :

Janine G. hat gesagt…

Wow das Ergebnis ist ja schön. Habe ich noch nie versucht meine Haare mit Henna zu färben.

Carlin hat gesagt…

Oooh also mir gefällts.. Dass es so kompliziert ist wusste ich nicht.. Wollte es auch immer mal ausprobieren!

Tattoomodel-Rose hat gesagt…

Ich kenne mich mit Henna Null aus und weiß nicht mal wie lange das so hält, da ich derzeit aber eher auf knallig stehe, nutze ich Directions, fast genauso unschädlich wie Henna.

Lulu hat gesagt…

Die Haltbarkeit ist unterschiedlich.. Wenn es die erste Anwendung ist verwäscht es sich schneller. Je öfter, jesto länger hält die Farbe & ist intensiver :)
Directions hatte ich davor drauf. Welche Farbe hast du zur Zeit davon? & hast du die Haare vorher gebleicht?
An Henna hat mich der tolle Pflegeaspekt gereizt.

Christina hat gesagt…

Wow, die Farbe ist echt wunderschön und der Glanz..hammer :) Ich hab keine Erfahrungen mit Henna, da ich ja immer blond war, nun dunkel bin und jetzt meine Naturhaarfarbe rauswachsen lasse ;) Kann man mit Henna eigentlich auch Haare glätten oder ist das dann irgendwie schädlich? Und sind die jetzt nicht mehr so trocken wie nach dem hennen? :)

Lulu hat gesagt…

Hallo Christina!
Vielen Dank :) Da hast du einen guten Schritt gewagt, viel Glück & Geduld dafür ;) Ja kann man, jedoch lasse ich das Glätteisen höchstens nur noch an den Pony. Glätteisen sind im allg. unheimlich schädlich für das Haar..
& den Stroh, den das Henna erzeugt hat, habe ich auch wegbekommen. Einfach etwas mehr Pflege & das Problem hat sich behoben :)

Tattoomodel-Rose hat gesagt…

Henna kommt leider dennoch nicht in Frage... zu mild die Farbe :-) und färben will ich auch nicht mehr, will derzeit lieber gesundes Haar. Ich mische meine Directions mit einer Naturkur, meistens 1 zu 1 und lasse das bis zu 3 Stunden einwirken.

Habe derzeit die Farbe Dark Tulip, was ja eher immer sehr knallig wird aber will irgendwie auch mal Lila ausprobieren und habe immer nur Angst, zu schnell "Assi" zu wirken, manchmal wenn ich in Ämtern sitze, fühle ich mich unwohl, ich denke mir immer, die nehmen mich da nicht so voll, dabei habe ich mehr im Kopf, als ich halt in dem Moment aussehe. Und mit Kind will man erst Recht dann ernst genommen werden.

Tattoomodel-Rose hat gesagt…

Ach ja und wegen aufhellen, weil habe ja braunes Haar, hatte nur mal Blonde Strähnchen, also Strähnen braucht man schon damit es richtig knallig wird, aber niemals alles blondieren.

Nici hat gesagt…

Sieht echt ziemlich gut aus!
Ich habe auch noch ein Rot von Henna zuhause, aber traue mich nicht wirklich.
Ich kaufe mir immer die "normale" Farbe und das Rot muss wohl noch warten, bis ich endlich mit Henna los lege! :)

Giye Nijazova hat gesagt…

Deine Haare sehen richtig gesund aus! :) Ich will mir meine Haare auch mal mit Henna färben, aber mit schwarzem :p

Kim hat gesagt…

hey! :) hast du lust auf gegenseitiges followen? Dein Blog ist echt total cool:) Wenn ja, schau doch mal bei mir vorbei.. ich followe gern zurück:*
LG Kim :*

http://100ideasandmore.blogspot.de/

Ayaka hat gesagt…

Heey
Woow, das sieht super schön aus! Mahagoni-Stich in den Haaren ist so schön... :D
Deine Haare sind wirklich viel gesünder, so voll und glänzend :)
Ganz liebe Grüsse
Ayaka

Maria hat gesagt…

Sehr interessanter Post. :)
Wie lange hast du nach deiner chemischen Färbung gewartet, eh du das Henna benutzt hast?
Ich habe gelesen, dass man min. 1 Monat lang warten soll.

Lulu hat gesagt…

Da ich anfangs noch gar nicht an Henna gedacht habe, nachdem ich sie das letzte mal chemisch gefärbt habe, musste ich in dem Sinne nicht "warten", denn es waren schon ca. 2 Monate glaube ich.. oder 3 her. Aber du hast da schon ganz Recht. Es heißt mindestens 2 Wochen, aber ich würde sicher gehen & min. 1 Monat warten.. :)